Crosslauf 2012

26. Crosslauf der LG Kraichtal am 29.01.2012


 

Wenn sie am vergangenen Samstag im Wald bei Oberacker unterwegs waren und dort junge Leute beim Ausfegen des Waldes gesehen haben, dann kann ich an dieser Stelle das Rätsel auflösen. Es handelte sich um Otto Grünberger und seine Truppe, die unsere Laufstrecke für den 26. Crosslauf präpariert haben.

 

Der Wettergott hat es diesmal gut gemeint mit der LG Kraichtal. Hat es am letzten Wochenende noch geregnet und der Wind teilweise kräftig geblasen, so hatten wir am Sonntag bestes Laufwetter. Die Strecke war zwar teilweise noch etwas aufgeweicht aber sonst hatten wir hervorragende Verhältnisse, was auch die gelaufenen Zeiten eindrucksvoll zeigten.

 

Mit dem amtierenden deutschen Berglaufmeister Timo Zeiler konnte die LG wieder einen Topathleten am Start begrüßen. Er belegte unangefochten den 1. Platz beim Hauptlauf über 10 km. Unsere Kraichtaler Läufer, die inzwischen eine bekannte Größe im Landkreis sind, wurden von ihrem Trainer für diesen Lauf bestens vorbereitet. Die 3 Läufer Axel Büchler, Sebastian Hess und Markus Jancura belegten die Plätze 3, 4 und 9.

Auch unsere Frauen zeigten hervorragende Leistungen. In den jeweiligen Altersklassen belegten Yvonne Fuchs und Margot Herzel den 2. Platz, Julia Reinhard den 3. Platz.

 

Gestartet sind auch unsere beiden Ultraläuferinnen Ilse Nadberetzki und Nicole Rother. Beide liefen am Tag zuvor die 50 km Strecke von Rodgau in Hessen und nutzten deshalb unseren Crosslauf als Entspannungslauf.

 

Jugendläufe


Auch bei der Jugend waren sehr starke Läufer dabei. Mit Frederik Unewisse hat auch der aktuelle BW Jugendmeister über 5000 m teilgenommen.

 

Gelaufen wurden die Strecken über 500 m, 1000 m und 3000 m. Von der LG Kraichtal belegten Niklas Schlegel in der Klasse M8 den 1. Platz und Hannah Kiefer in der Klasse W9 den 2. Platz. Die Ergebnisse der LG-Starter Nils Frank, Natalie Koch, Jana Fesenbeck, Jonna Kosa, Sina Segler, Sonja Mack, Nils Karle, Maik Wintter und Annkathrin Kiefer konnten sich ebenfalls sehen lassen.